25 | 07 | 2017
Hauptmenü
Navigation
Login Form

jNews Module
Bitte registrieren Sie sich, bevor Sie eine Liste abonnieren.
No account yet? Register

Bornholm ist eine Reise wert

{note}Der LVG-Ausflug im vergangenen Jahr nach Danzig hat allen Beteiligten so gut gefallen, daß rasch neue Pläne für den nächsten Ausflug geschmiedet wurden. Als Termin war schnell das Wochenende um den 1. Mai festgelegt. Jürgen R. träumte schon lange von einer Fliegertour nach Bornholm, Manfred P. war rasch begeistert, Ingmar war noch nie in Bornholm und deshalb entsprechend neugierig. Auch Frank war begeistert. So waren Ziel und Termin schon frühzeitig beschlossen.{/note}

 

Planung mit Hindernissen

Frühzeitig bestellte ich eine ICAO-Karte Malmö und die Visual-500 von Dänemark. Anflugkarten von Malmö als Alternativstrecke und von Bornholm fanden sich kostenlos (hier sollte sich die DFS ein Beispiel an vielen anderen Ländern nehmen) im Internet. Sicherheitshalber wurde auch noch eine neue Schwimmweste bestellt (meine alte war 10 Jahre alt). Nur, das Bestellte kam nicht ... Ein renomierter Versender von Luftfahrtbedarf hatte die Bestellung schlichtweg vergessen, sodaß ich dann etwas zornig die Bestellung stornierte und bei Eisenschmidt bestellte. Rasch und völlig problemlos war ich nun im Besitz der bestellten Artikel.

Wie es immer so ist, es gibt auch noch andere Dinge als das Hobby. Frank und Jürgen R. konnten an dem geplanten Wochende überhaupt nicht. So wurde kurzfristig umdisponiert auf das 2. Mai-Wochenende. Leider stellte sich nach einigen Tagen heraus, daß Frank an genau diesem Wochenende nun berufliche Verpflichtungen hatte. Alle anderen Wochenenden passten nun wieder bei mir überhaupt nicht. Dafür wollte Manfred L. gern mitkommen und in Rostock zu uns stoßen. Unglücklicherweise brach sich seine Frau 3 Tage vor dem geplanten Abflug die Hand, so daß nun wieder Manfred L. ausfiel...

Letztlich beließen wir es beim 2. Mai-Wochenende, sonst würden wir wahrscheinlich noch immer mit dem Termin herumchonglieren. Das ursprünglich geplante 1. Mai-Wochenende kam mit strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel. Das Wochenende war zu Ende, die Wolken berührten fast den Boden, es regnete und die Prognosen für das kommende Wochenende verhießen nichts gutes. Bei mir machte sich schlechte Laune breit: Hätten wir nur den alten Termin beibehalten! Es hatten sich nun 2 Crew's herauskristallisiert: Jürgen R. und Manfred P. in einer Maschine (leider war die Wisky-India schon vergeben, sodaß sie sich auf eine Cessna 150 eingelassen hatten) und Anna-Maria wollte mit mir fliegen. Frühzeitig hatten wir die Oscar-Oscar reserviert. Es folgten tägliche bange Blicke zum Himmel. Überraschenderweise wurden sowohl Wetter als auch Prognose von Tag zu Tag besser. Dafür folgte 2 Tage vor geplantem Abflug die nächste Hiobsbotschaft: Die Oscar-Oscar war gegroundet, wegen eines verbogenen Hauptholmes. Nun war guter Rat teuer. In Ganderkesee war keine Ersatzmaschine mehr zu bekommen. Nach vielen Telefonaten fand sich in Hatten noch eine freie Cessna 172, die Lima-Echo. Damit war nun auch dieses Problem gelöst. Blieb das Wetter: Noch am Freitag (am Samstag morgen wollten wir starten) war sich die Wetterberatung gar nicht sicher ob 1) ein Hinflug via Rügen möglich war (via Malmö würde es aber in jedem Falle gehen) und 2) ob am Sonntag das Wetter den Start áuf Bornholm für den Rückflug erlauben würde. Aber wir waren Optimisten. Sicherheitshalber wurde der Hinflug parallel via Malmö geplant und am abend vorher schon mal ein Flugplan nach Malmö aufgegeben. Canceln konnten wir den ja immer noch.

Die Reise beginnt

Nochmal Vorbereitungen

09. Mai 2009, 07:00 aufstehen. Ein Blick zum Himmel: Noch etwas diesig, aber sonst nicht schlecht. Nun erst mal einen Kaffee und frühstücken. Nun der Anruf beim Wetterdienst. Obwohl das alles inzwischen auch per "Selfbriefing" wunderbar funktioniert, fühle ich mich nach wie vor mit einem persönlichen Gespräch wohler. Die Prognose für heute verheißt erstklassiges Sichtflugwetter (für beide Routen). Bezüglich unserer morgigen Rückreise mag der nette Herr sich aber noch immer nicht festlegen. Aber wir sind ja Optimisten. Noch ein Telefonat mit Manfred: Die 2. Crew mit Jürgen und Manfred wird mit der "Charly-Lima" ab Ganderkesee fliegen. Wir nehmen die Route über Rügen und wollen uns auf dem dortigen Flugplatz EDCG (früher Güttin) treffen. Da ursprünglich mal Barth geplant war, wird das GPS noch schnell umprogrammiert. Nun noch schnell den aktuellen Wind in die vorbereitete Flugplanung bei www.fl95.de eintragen und die Flightlogs ausdrucken. Die Online-Flugplanung unter FL95 ist wirklich empfehlenswert und die Flightlogs mit Weight-and-Balance aller erste Sahne. Schon steht Anna-Maria vor der Tür. Schnell das Gepäck ins Auto und ab nach EDWQ, wo unsere "Lima-Echo" auf uns wartet. Blauer Himmel, Sonne, Wind mit 20 Knoten aus 240 Grad und damit schön von hinten, was will man mehr.

Sonne, Raps und Bundesgartenschau

Auf dem Flugplatz werden wir bereits erwartet. Also Flugplan nach Malmö canceln (wir wollen ja über Rügen fliegen), Maschine aus der Halle holen, Vorflugcheck, Gepäck umladen, Headsets anstöpseln ... Anna-Maria übernimmt die erste Strecke. Um 08:21 UTC heben wir von der Piste 24 ab. Etwas früher hebt die "Charly-Lima" in Ganderkesee ab. Da der Transponder unserer "Lima-Echo" nur den alten Charly-Mode hat, sind kontrollierte Lufträume und alles über Flugfläche 50 tabu. Nach einer Linkskurve nehmen wir Kurs auf die Weser bei Elsfleth, um so die Bremer Kontrollzone nördlich zu umfliegen. Nun melden wir uns erst mal bei FIS, Verkehrsinformationen und "amtlicher Luftdruck" haben noch nie geschadet: "Bremen Information, DEALE, Cessna 172, VFR from Oldenburg-Hatten to Rügen, just airborn in Oldenburg-Hatten, request traffic-information if possible." "DEALE, QNH Bremen 1020, SQAWK 6316". Also Transponder setzen und Höhenmessereinstellung korrigieren. Nun kann etwas Ruhe einkehren.

Unser Kurs führt uns nördlich an Bremen und südlich an Hamburg vorbei. Unter uns gleitet die Landschaft dahin. Dank hunderter leuchtend gelb blühender Rapsfelder wirkt die Landschaft wie ein wunderschöner grün-gelb gefleckter Teppich. Über Lüneburg geht es nach Schwerin. Eine Ehrenrunde über dem Gelände der Bundesgartenschau muß einfach sein. Der Anblick ist atemberaubend: Das Gelände der Gartenschau, die in der Sonne blitzende goldene Kuppel des Schweriner Schlosses, Das blau schimmernede Wasser des Scheriner Sees und das alles eingebettet in die grün-gelb gefleckte Landschaft. Nachdem Steuerkurs 040 anliegt, taucht am Horizont schon bald die Ostseeküste auf. Etwas südlich von Wismar drehen wir nach Osten und nehmen Kurs auf Warnemünde. Wir folgen weiter der Küste und schon bald taucht die Insel Rügen auf. Davor Stralsund mit dem neuen Rügendamm.

Damit wird es auch langsam Zeit, sich von FIS zu verabschieden und Rügen zu rufen. Dort ist offenbar ganz ordentlich Betrieb. Wir erfahren, daß die Piste 26 in Betrieb ist. Also Sinkflug auf 1000 Fuß, Geschwindigkeit reduzieren, der Platz kommt in Sicht und wir ordnen uns in den Platzrundenverkehr ein. Um 10:34 setzen wir auf und rollen zur Abstellfläche. "Charly-Lima", Jürgen und Manfred erwarten uns bereits. Auch sie schwärmen von diesem Flug.

Nun erst mal schnell Flugplan schreiben, viele Stufen hoch zum supernetten Flugleiter auf dem Tower, der unseren Flugplan umgehend in's Faxgerät befördert. Jetzt können wir unsere Cola und das wohlverdiente Mittagessen genießen.

Über's große Wasser

Die Mägen sind gefüllt, die Blasen leer und unsere Flugpläne akzeptiert. Die Lima-Echo rollt noch schnell zur Tankstelle. Der Tankinhalt hätte bequem bis Bornholm gereicht, aber wir fühlen uns mit vollen Tanks über der Ostsee einfach wohler. Nun Schwimmwesten anziehen. An diesem Punkt wird mir immer etwas unwohl weil einem plötzlich mal wieder in's Bewusstsein dringt, daß auch der beste Motor mal ausfallen kann. Um genau 12:03 UTC hebt die Lima-Echo mit mir als PIC von Piste 26 ab. Einige Minuten vor uns die Charlie-Lima mit Manfred auf dem linken Sitz. Nach einer Rechtskurve nehmen wir Kurs auf Kap Arkona. Die Gedanken an Schwimmweste und Motor sind schnell verflogen, der großartige Blick auf die Landschaft unter uns vertreibt diese Gedanken. Wie pflegt Helmut E. immer zu sagen: "Keine Angst, der Motor weiß nicht, daß Du über Wasser fliegst." Die Kreidefelsen von Stubbenkammer wollen wir uns natürlich nicht entgehen lassen. Besonders Manfred und Jürgen nahmen deren Inspektion so gründlich vor, daß der Mann vom FIS etwas nervös wurde. Auf das GPS allein mag ich mich generell nicht verlassen, also rasten wir zusätzlich die Frequenz des TRT-VOR, und nahmen Kurs auf dessen Radial 054, welches uns nach 45 Meilen zum Punkt DETNI und damit in den dänischen Luftraum bringen sollte. Es war über der See doch recht diesig, sodaß der Horizont nur mit Mühe zu erkennen war. Es ist schon ein seltsames Gefühl wenn das Land hinter einem irgendwann verschwindet und auch voraus nur Wasser zu sehen ist. Da war es doch sehr beruhigend, den lebhaften Schiffsverkehr unter uns zu sehen. Und auch der Motor lief wie ein Uhrwerk und brummte sonor. Langsam tauchte am Horizont Land auf. Kurze Zeit später übergab uns Bremen-Information an Ronne-Tower, kurze Zeit später dann die Freigabe zum Einflug in die Kontrollzone und die Aufforderung uns im Gegenanflug der Piste 29 zu melden. Also Höhenmessereinstellung korrigieren, Vergaservorwärmung und Sinkflug auf 1000 Fuß, der Platz liegt genau vor uns. Rechtskurve, Positionsmeldung, Klappen, Linkskurve in den Queranflug, Positionsmeldung, Landefreigabe quittieren, mehr Klappen, Gas weiter reduzieren ... ein Blick auf den PAPI: Wir sind etwas zu hoch, was aber bei der Länge der Bahn nichts macht, wir können sowieso erst am Ende abrollen. Um genau 12:46 UTC setzen wir auf und freuen uns auf der Abstellfläche auch unsere 2. Crew begrüßen zu können.

Die Erde hat uns wieder ...

Schnell werden unsere Maschinen mit Seilen fixiert, wobei sich das Eindrehen der Erdanker in den harten Boden mal wieder als ziemlich schwierige Aufgabe erweist. Mit Hilfe eines dicken Knüppels gelingt uns dies schließlich. Mit unserem Gepäck suchen wir das berühmte "C" und sind etwas verwirrt, dort

FORTSETZUNG FOLGT

Lust auf Bornholm bekommen? Ferienwohnungen sind bei www.tourist-online.de zu finden.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Metar Bottom
EDDB
Termine
Mi Aug 16 @19:30 -
Clubabend
Mi Sep 20 @19:30 -
Clubabend
Metar
EDDW
TAF
EDDW
NOTAM
Data not avlb.
(due to wrong input of icao-codes or 'allow_url_fopen' is OFF [1] and cURL not enabled [1] on this server!)
Visitors Counter
855091
Diese WocheDiese Woche1446
Diesen MonatDiesen Monat26138
Metar Test1